Archiv

Artikel Tagged ‘Demonstration’

Montags-Anti-Atom-Demo in Freiburg

Am morgigen Montag, den 21.3.2011 ist es wieder soweit. Alle Atomkraftgegner aus Freiburg sind dazu aufgerufen, sich dem Anti-Atom-Spaziergang der AntiAtomGruppe Freiburg anzuschließen. Wie schon am letzten Montag treffen wie uns um 18 Uhr am Bertoldsbrunnen.

Antiatomdemo Freiburg

Am letzten Wochenende waren es rund 2000 Demonstranten. Wir Piraten waren natürlich auch dabei, denn die Forderung nach einem Ausstieg aus der Atomkraft ist mit großer Mehrheit in unser Wahlprogramm aufgenommen worden:

Kein Ausstieg aus dem Ausstieg

Baden-Württemberg spielt als Standort von fünf Kernkraftwerksblöcken in Obrigheim, Philippsburg und Neckarwestheim eine besondere Rolle bei Entscheidungen über die Zukunft der Kernenergie in Deutschland. Wir werden an dem 2002 beschlossenen Atomausstieg festhalten und den Import von Atomstrom reduzieren.

Neben den Gefahren der Kernkraft, der ungeklärten Endlagerfrage und dem immer knapper werdenden Uran wollen wir Piraten den Ausstieg aus der Kernenergie auch deshalb, weil in dieser eng mit dem Staat verbundenen Großindustrie Entscheidungen oft intransparent fallen.

Ein unnötig langes Festhalten an der Kernenergie schadet zudem der Weiterentwicklung der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen. Letztere schafft Arbeitsplätze in mittelständischen Betrieben und im Handwerk und der Export solcher Technologien ist weniger bedenklich als der Export von Kernkraftwerkstechnologie, die auch als Grundlage zum Bau von Kernwaffen dienen kann.

Lasst uns gemeinsam zeigen, dass diese Technologie ein Irrweg ist und wir den Fokus lieber auf den Ausbau regenerativer Energien legen sollten.

Categories: Allgemein Tags: ,

Aus aktuellem Anlass

13. März 2011 Keine Kommentare

Leider musste es wohl erst den nächsten GAU geben, bevor sich etwas bewegt. Sicher ist bei der Atomkraft leider nur das Risiko – und das ist einfach untragbar, nun noch mehr denn je.

Die Freiburger Piraten rufen deshalb ebenfalls zu den bundesweiten Mahnwachen und Demonstrationen für den Atomausstieg am morgigen Montag um 18:00 Uhr auf. In Freiburg ist der Treffpunkt hierfür am Bertoldsbrunnen.

Setzt ein klares Zeichen und zeigt Flagge gegen den schwarzgelben Ausstieg vom Ausstieg, gegen die Intransparenz und den Lobbyimus der Atomindustrie sowie gegen Energiegewinnung durch Kernspaltung an sich – national wie international! Fukushima ist überall.

Wenn nicht jetzt, wann dann?
KLARMACHEN ZUM ABSCHALTEN!


Anti-Atom-Mahnwachen auf einer größeren Karte anzeigen


Aufklärungsaktion zu S21 in Freiburg

1. Februar 2011 Keine Kommentare

Am kommenden Samstag, den 5. Februar, gibt es auf dem Kartoffelmarkt in Freiburg eine Aktion um auf die Auswirkungen, die S21 auf unseren Nahverkehr hat, aufmerksam zu machen.

Moment. Auf unseren Nahverkehr? Ja, richtig. Denn S21 verschlingt Unsummen, die später beim Ausbau, der Modernisierung und der Instandhaltung der Bahninfrastruktur fehlen werden und zum Teil jetzt schon fehlen!

“Die Aktion haben Aktive vom BUND und Campact vorbereitet – so wie am gleichen Tag in fast 40 weiteren Orten in ganz Baden-Württemberg. Auf dem Kartoffelmarkt in Freiburg wird ein sieben Meter langer Nahverkehrszug aus Pappe – getragen von vielen Bürger/innen – Fahrt aufnehmen. Doch Menschen mit Tanja-Gönner- und Stefan-Mappus-Masken bremsen die Bürgerbahn mit einem großen S21-Stoppsignal aus.” Link zur Aktionsseite

Unverändert bleibt nach wie vor auch das – gerade im Zusammenhang mit S21 deutliche – Problem der fehlenden Transparenz und Bürgerbeteiligung von Anfang an. Gerade hier möchten die PIRATEN Ursachenbekämpfung betreiben, statt symbolpolitisch die Symptome anzuprangern.

Am Aktionstag wird es mehrere Redebeiträge geben. Die Piraten sind mit einem Redebeitrag von André Martens, Landtagskandidat für Freiburg II, auch mit an Bord. Die PIRATEN Freiburg freuen sich auf euch!

„Freiburg zeigt Flagge“ gegen Atompolitik

26. Oktober 2010 Keine Kommentare

Zeitgleich zum bundesweiten Castorstrecken-Aktionstag veranstaltete letzten Samstag, den 23. Oktober, das überparteiliche Bündnis „Freiburg zeigt Flagge gegen Atomkraft“ ebenfalls einen Aktionstag.

URANgela

Landtagskandidat für Freiburg I, Fabian "Cruel" Baur und seine URANgela

Das Bündnis – bestehend aus politischen Parteien und den unterschiedlichsten Organisationen und Gruppierungen (s.u.) – lud zu einer Kundgebung auf den Augustinerplatz ein. Im Vorfeld machten einige Bündnismitglieder mit Infoständen in der Innenstadt auf das Thema aufmerksam.

Auch wir Freiburger Piraten – mit tatkräftiger Unterstützung der Elzpiraten – waren mit von der Partie und boten den Bürgern die Möglichkeit, sich fundiert über unser Umwelt- und Energieprogramm zu informieren.

Auch die Themen Abgeordnetenbestechung / Initiative 108e sowie URANgela fanden großen Anklang bei den Freiburgern.

CC-BY-SA: M. Rosenthal

Der Einladung zur Kundgebung gegen die derzeitige Atompolitik, insbesondere gegen die von der schwarz-gelben Bundesregierung Anfang September beschlossene Laufzeitverlängerung, folgten etwa 1.500 Bürger. Kurz nach 13:00 Uhr eröffnete Claude Kuhnen vom Kreisverband Freiburg Bündnis 90/Die Grünen offiziell die Veranstaltung; es folgten Reden von Axel Mayer (BUND-Geschäftsführer für die Region südlicher Oberrhein), Edith Sitzmann (Bündnis 90/Die Grünen, MdL), Elke Brandes (BUND Stadtkreisgruppe Freiburg) sowie Walter Krögner (SPD, MdL).

Auch unser Landtagskandidat für Freiburg II, André Martens, hielt eine Rede und prangerte darin die von Intransparenz und Lobbyismus geprägte Laufzeitverlängerung an. Diese bedeute mehr Atommüllproduktion mit weiterhin ungeklärter Endlagerung, Umweltbelastung und das generelle Risiko, welches vom Betrieb der teils überalterten Anlagen ausgeht. Vor allem bedeutet es auch eine Ausbremsung des Ausbaus erneuerbarer, umweltfreundlicher Energien.

Als Abschluss gab es eine friedliche Demonstration durch die Freiburger Innenstadt, um schließlich am Konzerthaus vor der Wiwili-Brücke mit einer kleineren Kundgebung den offiziellen Teil des Aktionstags zu beenden.

urangela.de      urangela.de
Die Freiburger Piraten rufen weiterhin alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, auch in Zukunft Flagge zu zeigen – sei es auf Demos, Aktionen oder auf dem Balkon, sei es in Gesprächen mit Freunden und Bekannten oder bei der Wahl des Strom-Anbieters: den Atomausstieg können wir nämlich auch selbst machen!

Bilder und Videos:

Bündnispartner:


Bilder auf dieser Seite ohne Nennung: CC-BY-Sa 3.0 André Martens / Piraten Freiburg

Piraten Freiburg für mehr Bildung

Bundesweit demonstrierten gestern bis zu 70 000 Schüler und Studenten für bessere Bildung, davon alleine in Freiburg wieder rund 2000. Auch die Piraten Freiburg zählten zu denjenigen, die für eine Reformierung des Bildungswesens auf die Straße gingen.

Den Großteil der Demonstranten machten Schüler aus. „Ich hatte den Eindruck, dass viele Leute wirklich motiviert sind und ernsthaft etwas verändern möchten“, so Fabian ‚Cruel‘ Baur, Stellvertretender Vorsitzender des frisch gegründeten Bezirksverbands Freiburg und Landtagskandidat der PIRATEN für Freiburg I.

Piraten bei der Bildungsdemo

Piraten bei der Bildungsdemo

„Wir haben nicht das Gefühl, dass sich die Verantwortlichen mit unseren Forderungen des Bildungsstreiks 2009 wirklich auseinandergesetzt haben, daher ist der Protest weiterhin nötig“, meint Franziska Nöthling, Vorstandsmitglied des Bezirksverbands Freiburg und Physikstudentin im zweiten Semester. Florian Zumkeller-Quast, Beisitzer im Landesvorstand und Landtagskandidat für Breisgau fügt hinzu: „Im letzen Sommer wie auch im Herbst waren über zweihundertausend Menschen auf der Straße, um gegen die Misstände im Bildungssystem zu demonstrieren. Doch den Worten aus der Politik sind keine Taten gefolgt. Daher geht der Bildungsstreik in diesem Jahr weiter, um den Forderungen nach freier, kostenloser und selbstbestimmter Bildung erneut Nachdruck zu verleihen.“

Am Rande der Demonstration kam es leider zu unschönen Begleiterscheinungen.
So besetzten einige Demonstranten spontan Gleise des Freiburger Hauptbahnhofs. Die Piraten stehen für einen zielorientierten Protest vor Ort bei den betroffenen Bildungseinrichtungen mit gezielten Demonstrationen auf den Straßen und mit einem klarem Bezug zum Bildungssystem. Das Besetzen eines Gleises des Freiburger Hauptbahnhofs hingegen widerspricht dem konstruktiven Ansatz der Piraten Freiburg, die solche Aktionen ablehnen. Zudem setzten sich durch diese Aktion einzelne Personen, darunter auch Schüler, unberechenbaren Gefahren aus. Die Freiburger Piraten verurteilen die Gleisbesetzung daher aufs Schärfste.

Piraten Freiburg demonstrieren für Arbeitnehmerrechte und fordern Abschaffung des ELENA-Verfahrens

Auf dem Stühlinger Kirchplatz präsentierten sich am 1. Mai zahlreiche Parteien, Gewerkschaften und Gruppierungen, die sich für mehr Arbeitnehmerrechte einsetzen. Auch wir Piraten waren – trotz des eher wechselhaften Wetters – mit einem Dutzend Piraten und somit hoher Mannschaftsstärke mit eigenem Info-Pavillon dort anwesend.

Unser Pavillon am 1. Mai

Unser Pavillon am 1. Mai

Unsere Kernanliegen waren zum einen die Information der Bevölkerung über das ELENA-Verfahren, die in Zuge dessen gesammelten Daten und die Probleme, die davon ausgehen. Zum anderen nutzten wir die Gelegenheit über unsere weiteren Themen zu informieren, mit interessierten Freiburgern ins Gespräch zu kommen und Unterschriften für die Petition der Initiative 108e gegen Abgeordnetenbestechung zu sammeln. So kamen allein gestern über 70 unterschriebene Formulare zusammen. Dazukommen dürften auch noch zahlreiche unterschriebene Exemplare von denjenigen, die sich verständlicherweise erst einmal die Zeit nehmen wollten, den doch etwas langen Text der Petition durchzulesen, und deshalb das Formular erstmal mitgenommen haben.

Demo

Flaggenmeer auf der Demo

Auch an dem farbenfrohen Demonstrationszug durch den Stadtteil Stühlinger beteiligten wir uns mit zahlreichen Piraten und Flaggen. In vielen Gesprächen mit Bürgern, Vereinen und Gewerkschaften konnten wir uns ein Bild von den derzeit wichtigsten Problemen auf dem Arbeitsmarkt machen. „Ein großes Thema ist dabei der Einsatz von Leiharbeitern, der zur rapiden Zunahme von prekären Arbeitsverhältnissen führt.“ so André Martens, Politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Baden-Württemberg und Betriebsratsvorsitzender von Micronas Freiburg. In einem von der IG Metall liebevoll gestalteten Theaterstück wurde dieses Thema den Zuschauern sehr plastisch vor Augen geführt.

Demo

Wedeln für die Freiheit

Es war also eine sehr interessante und gelungene Premiere für die Freiburger Piraten auf der Mai-Feier des DGB und wir freuen uns darauf, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.
An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an die Piraten und Sympathisanten, die uns mit Kaffee und leckerem Rhabarberkuchen am Stand versorgt haben sowie den Freiburger Bürgerinnen und Bürger für ihr Interesse und die konstruktiven Gespräche.

Categories: Allgemein Tags: ,